Shopping Cart

Zahnschutz

Wer Kampfsport betreibt, sollte sich unbedingt mit dem Thema Zahnschutz auseinandersetzen. Verletzungen der Zähne sind nicht nur äußerst schmerzhaft, sondern können, wenn diese beim Zahnarzt repariert werden sollen, sehr ins Geld gehen. Durch die richtige Schutzausrüstung können diese Verletzungen, welche übrigens nicht nur die Zähne, sondern auch den gesamten Mund betreffen können, vorgebeugt werden.

Welche Unterschiede gibt es bei Zahnschützern?

Neben den unterschiedlichen Herstellern und Preisklassen gibt es bei Zahnschützern zwei grundlegende Unterschiede. Die einfachen Modelle werden beispielsweise bei Kampfsportarten, bei denen durch Boxhandschuhe Druck auf die Zähne ausgeübt wird, welcher jedoch durch die Polsterung der Handschuhe gebremst wird. Auch beim American Football kommen diese Mundschützer zum Einsatz. Diese Art wird einstufiger Zahnschutz genannt und ist wirklich sehr günstig erhältlich. Etwas kostspieliger in der Anschaffung hingegen sind die Zahnschützer mit höherem Härtegrad. Dieses Modell kommt bei Kampfsportarten wie MMA oder Krav Maga zum Einsatz. Da hier keine Handschuhe genutzt werden, die die Schlagkraft dämpfen, ist hier wichtig, dass stärkere Zahnschützer verwendet werden. So können Verletzungen vermieden werden.

Modelle, die zum American Football geeignet sind, wenden zusätzlich mit einer Vorrichtung geliefert, die am Schutzhelm befestigt werden kann. So gehen diese zum einen nicht verloren und können zum anderen sehr leicht in den Mund geführt werden. Auch die Schutzhandschuhe sind in diesem Fall kein Hindernis.

Wie kann ein Zahnschutz an das Gebiss angepasst werden?

Damit ein Zahnschutz auch wirklich zum Nutzer passt, wird dieser glatt geliefert. Da es sich hierbei jedoch um feste Materialien handelt, die nicht einfach durch Beißen geformt werden können, ist das Formen vor der Anwendung notwendig. Je nach Hersteller reicht es aus, die Zahnschützer in kochendem Wasser etwas zu erweichen und anschließen darauf zu beißen. Nach dem Formen muss das Material natürlich wieder fest werden. Hierzu sollte dies nicht in Gebrauch sein. Denn ist der Zahnschützer zu weich, kann dieser die Zähne nicht ausreichend schützen. Muss es schnell gehen, kann der geformte, weiche Schutz auch im kalten Wasser erhärtet werden.
Ein Zahnschutz sollte niemals ungeformt genutzt werden. Jeder Mensch hat eine andere Zahnstellung und zudem keine exakt gerade Beißlinie. Wird hier ein gerader Zahnschutz verwendet, kann es zu starken Schmerzen und im schlimmsten Fall auch Verletzungen kommen.

Wie werden Zahnschützer gepflegt?

Da sich im Mund sehr viele Bakterien befinden, ist die gründliche Reinigung des Zahnschutzes besonders wichtig. So können Entzündungen im Mund vorgebeugt werden und zudem wirklich unangenehme Gerüche vermieden werden. Ein Zahnschutz wird meist mit einer Box zur Lagerung geliefert. Diese sollte bei der Reinigung ebenfalls beachtet werden. Nach jedem Training sollten sowohl Box, als auch Schutz mit heißem Wasser abgewaschen werden. Besonders geeignet sind hier Duschbrausen, da die feinen Wasserstrahlen auch in die kleinen Rillen gelangen. Je nach Häufigkeit der Nutzung ist das Desinfizieren des Mundschutzes einmal alle zwei Wochen notwendig. Hierzu können Sie Brausetabletten zum Auflösen verwenden, die auch zur Reinigung von Gebiss oder Zahnspange verwendet werden.
Wichtig ist ebenfalls, dass der Zahnschutz trocken gelagert wird, damit sich keine Keime ansammeln oder Bakterien vermehren können. Die Sauberkeit des Zahnschutzes ist wirklich sehr wichtig.